Jetzt 30 Tage
gratis testen

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen. Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied bei SoBeO sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS.

Passwort vergessen?

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt 30 Tage
gratis testen
Hier klicken

Testen Sie jetzt 30 Tage GRATIS. Sie erhalten kompletten Zugriff auf:

  • Ihren Wochenplan mit je 7 Einzel- und Gruppenangeboten
  • Betreuungsangebote für Menschen mit und ohne Demenz
  • Pädagogisch wertvolle und erwachsenengerechte Angebote

Hier geht's zur Registrierung

  • orientierte Pflegekunden
  • Pflegekunden mit beginnender Demenz
  • Pflegekunden mit fortgeschrittener Demenz
  • mobile Pflegekunden
  • bewegungseingeschränkte Pflegekunden
  • immobile Pflegekunden

Faschingswolke, flieg!

Schwerpunkte: Motorik & Mobilität, Herz- & Kreislauftätigkeit, Gemeinschaft erleben, Jahreszeitliche Orientierung.

Gruppenangebot (5-8) 15 Min. im Gruppenraum

Eine Faschingswolke ist eine große Mülltüte, gefüllt mit vielen bunten Luftballons, Luftschlangen und Konfetti. Durch Ganzkörpereinsatz versucht Ihre Gruppe, die Faschingswolke mit vereinten Kräften in Bewegung zu halten. Es gibt noch viele weitere amüsante Bewegungsübungen mit Luftballons.

Vorbereitung

Faschingswolke, flieg!

Blasen Sie die Luftballons auf und füllen Sie sie mit dem Konfetti und den aufgepusteten Luftschlangen in einen möglichst großen, durchsichtigen Müllsack. Knoten Sie den Müllsack zu. Bringen Sie ihn mit den anderen Materialien zum Angebotsort mit. Bilden Sie im Gruppenraum einen Stuhlkreis.

Materialliste: speichern / drucken

  • Luftballon pro Teilnehmer
  • großer, durchsichtiger Müllsack
  • Konfetti
  • Luftschlangen
  • Tanzmusik wie z. B. ein alter Schlager, Tonträger und Audiogerät
  • einige wasserfeste Stifte
  • Gläser und Getränke

Durchführung

Begrüßung

Begrüßen Sie die Teilnehmer und führen Sie das Angebot ein: „Heute lassen Sie eine Faschingswolke fliegen.“

Ablauf

  1. Spielen Sie die Faschingswolke zu jedem Teilnehmer und fordern Sie die Teilnehmer auf, sie zurückzuspielen.
  2. Nun soll die Gruppe gemeinsam versuchen, die Faschingswolke mit Ganzkörpereinsatz und vereinten Kräften in Bewegung zu halten. Stellen Sie dazu Tanzmusik an.
  3. Fragen Sie: „Was, meinen Sie, könnte der Inhalt dieser Wolke sein?“
  4. Entleeren Sie mit großen Armbewegungen den Müllsack.
  5. Jeder Pflegekunde soll versuchen, einen der herausspringenden Ballons zu ergattern.
  6. Lassen Sie die Farben benennen.
  7. Gehen Sie in die Kreismitte und fordern Sie Ihre Teilnehmer auf, nach Lust und Laune die Ballons zu Ihnen zu spielen und darauf zu achten, wann ein Ballon zurückkommt.
  8. Bitten Sie Ihre Pflegekunden, den Ballon an der eigenen Kleidung zu reiben und dadurch elektrisch aufzuladen. Der Ballon bleibt dann, ohne gehalten zu werden, am ausgestreckten Arm kleben.
  9. Wer möchte, verleiht seinem Ballon mit einem wasserfesten Stift ein Gesicht und nimmt sich seinen luftigen Faschingsgesellen mit aufs Zimmer.
  10. Bieten Sie Ihren Pflegekunden ein Getränk an.

Beendigung

Verabschieden Sie sich herzlich von Ihren Pflegekunden und bedanken Sie sich fürs Mitmachen.

Wichtig:
  • Achten Sie auf Anzeichen der Überforderung. Wirken Ihre Pflegekunden sehr angestrengt, machen Sie eine Pause.
  • Passen Sie Tempo und Dauer der Übungen an die Fähigkeiten Ihrer Pflegekunden an. Streben Sie nicht nach Perfektion. Weisen Sie darauf hin, dass die Übungen schwierig sind, und vermeiden Sie so Frustration.
  • Sammeln Sie heruntergefallene Ballons schnell ein und geben Sie diese an die Teilnehmer zurück.
Variationen der Durchführung
  • Wenn nicht alle Luftballons im Müllsack Platz haben, bringen Sie die restlichen Ballons einzeln zum Gruppenangebot mit.
  • Ihre Pflegekunden können sich einen Ballon auch mit Fliegenklatschen zuspielen.

Nachbereitung

Räumen Sie alle Materialien auf und stellen Sie die gewünschte Ordnung im Raum wieder her. Saugen Sie den Boden, um das Konfetti zu entfernen.

Reflektieren und dokumentieren Sie das Angebot:

  • Waren die einzelnen Übungen verständlich und durchführbar / oder nicht?
  • War die eingeplante Zeit angemessen / nicht angemessen?

Autor: Johanna Radenbach , Bilder: © husk_eisborn - Fotolia.com