Jetzt 30 Tage
gratis testen

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen. Wenn Sie noch kein registriertes Mitglied bei SoBeO sind, testen Sie uns jetzt 30 Tage GRATIS.

Passwort vergessen?

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt 30 Tage
gratis testen
Hier klicken

Testen Sie jetzt 30 Tage GRATIS. Sie erhalten kompletten Zugriff auf:

  • Ihren Wochenplan mit je 7 Einzel- und Gruppenangeboten
  • Betreuungsangebote für Menschen mit und ohne Demenz
  • Pädagogisch wertvolle und erwachsenengerechte Angebote

Hier geht's zur Registrierung

  • orientierte Pflegekunden
  • Pflegekunden mit beginnender Demenz
  • Pflegekunden mit fortgeschrittener Demenz
  • mobile Pflegekunden
  • bewegungseingeschränkte Pflegekunden
  • immobile Pflegekunden

Gedichte im Advent genießen

Schwerpunkte: Kurzaktivierung, Merken & Konzentrieren.

Einzelangebot 20–30 Min. im Zimmer, am Bett, am Tisch

Schenken Sie Ihrem Pflegekunden Momente weihnachtlicher Stimmung. Lesen Sie ihm in ruhiger Atmosphäre Gedichte vor. Dies regt seine Erinnerungen an und sorgt zudem für Entspannung. Ihm etwas vorzulesen zeigt Ihrem Pflegekunden in hohem Maße: „Ich bin für Sie da!“.

Vorbereitung

Gedichte im Advent genießen

Drucken Sie das Zusatzmaterial aus. Lesen Sie die Gedichte vorab durch, damit Sie diese bei Ihrem Pflegekunden flüssig vortragen können. Stellen Sie auf einem Tablett ein Getränk bereit.

Materialliste: speichern / drucken

Durchführung

Begrüßung

Begrüßen Sie den Pflegekunden mit Namen und stellen Sie Kontakt her, indem Sie ihm die Hand reichen oder seine Schulter berühren. Führen Sie das Angebot ein: „Guten Tag, heute habe ich Ihnen schöne Gedichte zum Advent mitgebracht.“

Ablauf

  1. Sprechen Sie ein paar einleitende Worte über das Thema "Advent".
  2. Lesen Sie das 1. Gedicht vor.
  3. Lassen Sie ein wenig Zeit, um die Worte nachwirken zu lassen.
  4. Stellen Sie Fragen wie:
    „Was ist für Sie das Schönste im Advent?” oder „Wie haben Sie die Adventssonntage am liebsten verbracht?”.
  5. Verfahren Sie mit dem 2. Gedicht ebenso.

Beendigung

Verabschieden Sie sich mit Handschlag oder Berührung an der Schulter und nennen Sie den Pflegekunden dabei noch einmal mit seinem Namen.

Wichtig:
  • Überfordern Sie Ihren Pflegekunden nicht. Vielleicht reichen auch das Vorlesen eines Gedichtes und ein Gespräch darüber aus. Gehen Sie einfühlsam mit der Situation um.
  • Bei Pflegekunden mit fortgeschrittener Demenz versuchen Sie nicht zu sehr, ein Gespräch herauszufordern. Lesen Sie einfach die Gedichte und beobachten Sie genau die Stimmung Ihres Pflegekunden, um zu erkennen, ob er das Angebot als wohltuend empfindet.
Variationen der Durchführung
  • Lesen Sie Ihrem Pflegekunden seine Lieblingsgeschichte oder sein Lieblingsgedicht vor. Fragen Sie ihn dazu, warum es ihm am besten gefällt.

Nachbereitung

Sie können die Gedichte für eine spätere Verwendung in einem Ordner in Ihrem Fundus archivieren.

Reflektieren und dokumentieren Sie das Angebot:

  • Hat dem Pflegekunden das Angebot gefallen / nicht gefallen?
  • Wie war die Stimmung des Pflegekunden?
  • Hat Ihr Pflegekunde sich aktiv eingebracht?

Autor: Christiane Bock , Bilder: © aytuncoylum - Fotolia.com